Dienstag, 16. Oktober 2012

away

Mich zieht es nach draußen. weg aus dem eintönigen Alltag. Seit Tagen bin ich auf der Suche nach Konzerten/FEstivals hier in meiner Umgebung, zu denen ich gehen will, aber finde keine. Das nächste was kommt sind 2 Geburtstage am Freitag. Entgegen dem Rat meiner Psychaterin, ich solle möglichst viel Eintönigkeit und Rituale in mein Leben bringen, damit ich nicht auch noch eine dipolare Störung oder sowas bekomme, wird das bestimmt eine willkommene  Abwechslung für meine Psyche. Ich kann es nur hoffen. 

Kommentare:

Illuminara hat gesagt…

Sorry falls dieser Post doppelt ist, irgendwas scheint schiefgelaufen zu sein [...]

Abwechslung kann auch ein Ritual sein, sofern man darauf achtet, dass diese Abwechslung nicht zum Höhepunkt der Stimmung.
Weil sich dieser Bungeesprung zwischen Glück und Elend sonst enorm vergrössert.

Bedenke allerdings das es ein Unterschied gibt zwischen Abwechslung und Verdrängung..
Die Erfüllung für sich selber kann man auch in ganz einfachen Dingen finden..in spaziergängen..einem Hobby.

Ich wünsche dir viel Erfolg,
Illuminara

M'elle hat gesagt…

vielleicht hilft ja genau das. einfach daran glauben, dass es so ist.

zu diesem post:
also ich weiß nicht, ob eintönigkeit das was bringt. ich meine, rituale, ok. aber eintönigkeit? :o

Illuminara hat gesagt…

Dann mach eben die Abwechslung zum Alltag und geh jeden Tag feiern. Dann is das genauso eintönig wie wenn du nichts tust. x3
Ist aber vielleicht zum einen etwas teuer und zum andren vermutlich nicht unbedingt so gemeint.

Und was, wenn du versuchst die Antwort des Gleichseins in dir selber zu finden? Irgendwo in deiner Fantasie?
Denn auch die Mauer aus Verdrängung stürzt irgendwann ein.

lg,
Illuminara