Freitag, 5. Oktober 2012

Die verlassene Großstadt

Es war schon spät, als ich in meinem Kopf um die geradew Ecke bog. Die Straßen waren gefüllt mit der alles umfassenden Leere. Da legte sich ganz plötzlich in Zeitlupe der Schattena uf mcih udn drückte mich runter..
Damals war mein Kopf belebt mit Spaß, Freudenn, Lego, Holz-Gebilden und der Neugier. Jetzt ist er leer und mein Geist wandelt einsam und Verlassen durch meinen Kopf. Zumindest bis das schwarze Mosnter wieder kommt. Und gleichzeitig dröhnt von überallher ein Lied. Immer und immer wieder.


Kommentare:

Celine hat gesagt…

Ohman, irgendwie zieht mich der Text ein wenig runter, jetzt nichts gegen dich oder so, er ist wunderwunderschön geschrieben; so etwas würde ich nie hinbekommen. Und das Lied ist sowieso toll !:)♥

Jasmin ∞ hat gesagt…

Machst du eben nicht. :*