Sonntag, 12. August 2012

wayne

Über den heutigen Tag gibt es Stimmungsvoll nicht viel zu sagen, genau wie die letzten Tage auch. Ich hab seit ca einer Woche infach nur noch so ein "scheißegal-Gefühl", was zwar Vorteile, aber auch Nachteile hat. Vorteile sind beispielsweise, dass ich mir nicht mehr so viele Gedanken über Sachen, die ich tue, mache und mich dadurch mehr Spaß am Leben hab und mich mehr Dinge traue. Nachteile sind, dass es einfach Folgen haben kann, wenn man etwas tut, ohne groß darüber nachzudenken und dass sich die ganze Scheiße im Inneren aufstaut, ohne dass ich es merke und irgendwann einfach geballt ausbricht, was dann eher suboptimal ist.

Das Highlight des heutigen Tages war definitiv mein Sturz im Bikepark Sibersattel. Ich fahre nämlich Downhill.Ich fuhr auf den Northshore-Drop zu(Brettergestell) und hielt kurz vor dem Absprung an. Vor mir ging es 2-3Meter nach unten und dann in einen Steilhang über. Ich schob mein Bike zurück um genug Anlauf zu bekommen. Ich sammelte mich und konzentrierte mich. Dann fuhr ich los. Schon als mein Vorderrad den Drop verlies merkte ich, dass das nicht gut ausgehen würde. Alles lief wie in Zeitlupe ab. Ich fiel nach unten und wurde beim Aufprall nach vorne geschleudert. Meine Federgabel federte so stark ein und wieder aus, dass sie das Vorderrad vom Boden hob und ich auf dem Hinterrad nach unten rollte. Doch langsam, immernoch in Zeitlupe bewegte sich das Hinterrad unter meinem Körper vorbei. Ich kam zuerst mit dem Steißbein auf und schleuderte das Fahrrad von mir weg. Dann, immernoch in Zeitlupe, Schlug mein Kopf, Durch den Helm geschützt, auf den felsigen Boden auf. Den restlichen Hang rollte ich herunter. Als ich unten zum stehen kam, sah ich wie R. von oben zu mir gerannt kam. Erst jetzt spürte ich den Schmerz und fing an zu schreien. Das Gefühl sein Steißbein gebrochen zu haben und das Genick geprellt zu haben ist nämlich echt schmerzhaft. "Alles k?" "mmmmm!!". Vom Lift aus rief ein anderer Downhiller:"Ist alles ok? brauchst du Hilfe? Soll ich die Bergwacht rufen?" "Nene, geht schon!", schrie ich zurück immernoch von stechendem Schmerz geplagt. Das alles dauerte bis jetzt so lange, dass ich dachte mindestens 5Minuten seien seit meinem Absprung vergangen, dabei waren es nichtmal 30sec. Ich stand auf und der Schmerz verflog wieder fast vollständig. Zum Glück doch nur geprellt. "Sah ziemlich pervers krank aus. Sicher, dass alles ok ist?" "Ja, ist alles ok, oder blute ich irgendwo?" Wir mussten beide Grinsen. "Außerdem hab ich gerade einen Manuel geschafft, okay?" "Hast recht" Wir brachen beide im Lachflash ab. Wir fuhren noch gemeinsam den Berg runter. unten Angekommen machte ich eine Pause, um meinem Steißbein und Genick ein wenig Erholung zu gönnen.

Kommentare:

Jona hat gesagt…

ui krass zum glück ist nichts "schlimmes" passiert schön dass ihr noch drüber lachen konntet:P:D

Thalia hat gesagt…

Oh, zum Glück ist nichts allzu drastisches passiert. Hoffe es geht dir wieder besser. (:

Celine hat gesagt…

Ich reg mich darüber auf, dass ich dir nicht schon rechtzeitig gratulieren konnte.^^
Ist hoffentlich nichts allzu Schlimmes passiert, oder ?:o