Samstag, 28. Juli 2012

Der Schrei!

Mein Inneres schreit. Es schreit um Hilfe. Schreit vor Schmerz, aber es kann nicht gehört werden. Die undurchdringliche Hülle aus Haut und Fleisch dämpft jeden Schrei ab. Mein Inneres, das Monster in mir ist festgekettet. Es kann nicht entfliehen. Es zerrt an den Ketten, bis die Verankerung bröckelt. Jeden Tag ein bisschen mehr. Wenn es ausbricht, dann mit solcher Gewalt, dass das Mosnter sogar die stabile Hülle platzen lässt, als wäre sie eine mit Blut gefüllte Wasserbombe. Es wird sich über die ruhige, stabile, kühle Hülle stülpen und anfangen alles zu verbrennen. Wie ein Vulkanausbruch wird all die angestaute, von den Ketten zurückgehaltene, Energie frei gelassen. Sie wird sich die Macht über den Körper zurückerobern. Nach dem Ausbruch wird die Enrgie aufgebraucht sein. Das Monster wird sich wieder hinter die schützende Mauer der Haut begeben und sich unterwerfen lassen, sich zusammenkauern, in den hintersten Winkel der Leere zurückziehen, Kräfte sammeln, wachsen, stärker werden und wieder und wieder ausbrechen. Der Kampf der Titanen hat begonnen und wird nie aufhören.
Aber von der tobenden Schlacht bekommen weder der Mensch selbst, noch die Außenwelt etwas mit. Das Antidepressivum trägt die gut gelaunte Maske nach außen, sodass alles im Verborgenen bleiben wird. Nur dursch geschriebene Buchstaben kann sich der Betroffene ausdrücken. (Es tut mir für meine Freunde Leid, dass sie nur so die Wahrheit erfahren, aber ich kann nicht anders. Es tut mir Leid!) Währenddessen schrumpft die Seele des Menschen und wird kleiner....und kleiner....und kleiner....und verschwindet schließlich ganz von diesem Planeten, ohne ein Geräusch zu machen.

Kommentare:

Jasmin ∞ hat gesagt…

Lukii ..
Dir braucht es nicht leid tun. Wenn du nicht reden kannst, dannn kannst du es nicht. Ich scheuer mir nur gerade eine weil ich nicht gemerkt habe wie es dir geht.
Ich hätte dir wenigstens helfen können, hätte es versuchen können wenn ich es gemerkt hätte. Das tut mir leid. Ich hätte dir vielleicht etwas Schmerz nehmen können, hätte dir beistehen können. Doch ich habs nicht, weißt du? Ich habe es einfach nicht gemerkt. Du hättest etwas sagen können, ich bin immer für dich da. & jetzt habe ich eine schreckliche Angst dass du es nicht mehr aushalten wirst, dass du gehen wirst. Mich zurück lässt. & jetzt sag nicht dass du das eh nicht tun wirst, niemand weiß was passieren wird. & wenn du gehst, gehe ich auch.

Jasmin ∞ hat gesagt…

Nein, du kannst dafür nichts! Mach dich nicht noch mehr fertig, du kannst all' das nicht kontrollieren. Also enschuldige dich nicht.

Ich weiß wie das ist, aber ich bin immer der Meinung dass man das merken kann.

Lukii, bitte geh nicht. Geh niemals, & du weißt dass ich dir immer folgen werde. Egal wohin. Ich muss doch auf dich aufpassen.
Ich bleibe auch immer bei dir.

Ich liebe dich auch, so sehr. Du kannst dir sie nicht vorstellen, diese Liebe in mir.

Jasmin ∞ hat gesagt…

Ich liebe dich so sehr ..

Celine hat gesagt…

Oh Gott, es tut mir so verdammt leid wie es dir geht. Ich wünschte, ich könnte dir helfen.♥

Tom. hat gesagt…

Das... das berührt sehr.