Dienstag, 31. Juli 2012

Action-Ride

Endlich ist es geschafft. Der letzte Schultag ist vorbei. Wir ahben unsere Zeugnisse bekommen. Ich bin durchgefallen. Geht mir aber eigentlich am Arsch vorbei!. Naja, jetzt habe ich erstmal 6 Wochen Ferien vor mir!


Die Räder unter mir standen still. Meine Füße ruhten auf den Pedalen. Noch einmal sammelte ich mich; Ging das, was vor mir lag, nochmal im Kopf durch. Konzentrierte mich nur auf das Fahrrad und mich. Dann Ging es los. Ich trat fest in die Pedale und wurde immer schneller. Vor mir sah ich die erste Kurve. Ich lehne mich etwas nach rechts und das Profil meiner Reifen grub sich in die Steilkurve und gab mir Vortrieb. Gleich darauf spürte ich die Erschütterungen in meinen Handgelenken. Mein Fahrrad hob vom Boden ab und berührte nur noch die obersten Spitzen der Wurzeln unter mir. Dann kam eine Große Wurzel. Die letzte dieses Wurzelteppichs. Ich zog mein Vorderrad nach oben und flog über die restlichen Wurzeln hinweg. Für einen kurzen Moment hatte ich genug Zeit um mein Gefährt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Da sah ich es vor mir. Das Gebilde aus Erde und Baumstämmen. Noch einmal beschleunigte ich, lies mich aber die letzten Meter rollen. Schon wieder befand ich mich in der Luft. Ein Ast knallte gegen meinen Helm. Und schon spürte ich, wie meine Federung den Aufprall weitgehenst abfing. Die  Standrohre meines Dämpfers, sowie meiner Federgabel drangen fast bis zum Anschlag in die stabilen Tauchrohre ein. Freiheit. Wieder kam eine Steilurve. Und noch eine. Ich kreuzte durch den Wald. Abschließend vor mir ein Steilhang. Ich beschleunigte auf dem Weg nach unten. Kaum war ich unten ging es auch schon wieder nach oben. Mein Vorderrad verlies den nahezu rechtwinkligen Absprung, an der Oberkante des kleinen Hanges. Ich wurde nach oben Katapultiert. Reflexartig drehte ich meinen Lenker und schrie:"Fuck Yeah". Mein erster wirklicher "Trick-Versuch" war geglückt. Es kam mir vor, als wäre ich Jahre geflogen. Wie in Zeitlupe. Nach 5 Metern kam ich wieder auf und wurde kräftig durchgeschüttelt. Ich zog den Bremshebel fest zurück. Mein Hinterrad blockierte. Ich schwang es um Die Kurve. Trotzdem knallte es gegen den Baumstamm. Für eine Millisekunde verlor ich die Konzentration und rutschte vom Pedal. Sofort hatte ich mich wieder unter Kontrolle und trat weiter in die Pedale. Ich befand mich immernoch ohne Unterbrechung in Bewegung. Da war sie auch schon. Die letzte Kurve. Ich fuhr sie und stoppte. "700 Meter in 25 Sekunden, ohne hinzufallen oder anzuhalten. Nicht schlecht!" R. kam mir mit Stoppuhr und Kamera entgegen, wärend La. hinter mir zum stehen kam.
Wieder einmal hatte ich es geschafft. Diesen Adrenalinrausch. Für einen kurzen Moment wirklich frei sein. Alles vergessen. Es gab mal wieder nur mich mein Bike und den Trail. I♥Downhill!!

Hier 3 Downhill-Videos, die eigentlich alles über den Sport sagen, wenn ihr euch nichts darunter vorstellen könnt. Ich habe gedacht, vielleicht interessiert es ein paar von euch. Wenn nciht, tuts mir Leid.:

Durch dieses Video bin ich überhaupt auf die Idee gekommen Downhill zu fahren.
Ein Video zur Redbull-Rampage in Utah. Das warscheinlich gefährlichste Downhill-Rennen der Welt.
Einfach nur bewundernswert. Eine andere Form des Downhill.

Kommentare:

Tom. hat gesagt…

Ferien. Sechs Wochen. Wie ich.
Genieße sie!

Celine hat gesagt…

Ich beschwere mich noch einmal wie verdammt UNFAIR das ist. Ich mein, bei mir fängt die Schule am Montag wieder an ! -.- Neunte Klasse, richtig ?^^♥