Samstag, 1. September 2012

Ausgegraben

Habe heute ein wenig meine Festplatte durchstöbert und folgenden Text gefunden, den ich im Januar geschrieben habe. Also in der Zeit, als die ganze Scheiße richtg los ging:



Hier sitze ich jetzt, kralle mich so fest an meinem einen Arm fest, dass die Hand blau wird und versuche zu erschließen, warum es mir schlecht geht..ich komme aber zu keinem richtigen Schluss, weil ich mir denke, wenn wirklich DASS der Grund ist, warum ich gerade am liebsten etwas zerstören würde, dann läuft irgendetwas entweder in meinem Kopf oder in der Gesellschaft falsch läuft, weil DASS sollten eigentlich meiner Meinung nach die kleinsten Gründe sein, warum es einem schlecht geht. Ich kann mir nur vorstellen, dass es an der derzeitigen Situation bei mir zuhause liegt und da läuft zurzeit ziemlich viel nicht so ganz glatt. Die Firma, die mein Vater in diesem Jahr zusammen mit einem Kollegen gegründet hat ist jetzt schon wieder aufgelöst und das nur aus der Verlogenheit eines Materiallieferanten heraus. Es gab ein Problem mit dem Material, mit dem mein Vater produzieren sollte/wollte und der Lieferant(der einzige den es bisher gibt) hat gemeint er würde es beheben, was nicht geschah. Nach einigen Auseinandersetzungen mit diesem Menschen stellte dieser die Lieferungen schließlich komplett ein, sodass mein Vater und sein Kollege niemanden mehr beliefern konnten und so die Firma wieder dicht machen mussten. Jetzt ist mein Vater arbeitslos und muss sich eine neue Arbeitsstelle suchen, was sich in seinem Fall aufgrund seines Alters und seiner Ausbildung als schwierig gestalten dürfte. Wir hatten noch nie richtig viel geht, aber wenigstens konnten wir ganz gut davon leben, aber jetzt wird die Zeit erstmal sehr schwer und wir müssen viel sparen. Manche werden sich jetzt vielleicht denken: „na und, dann müssen sie halt mal ein wenig sparen, wo ist da das Problem?“ aber genau da liegt mein Problem, wie schon am Anfang gesagt, irgendetwas läuft schief. Ich habe Angst davor, nichts mehr „richtiges“ zu Essen zu bekommen, nicht das anziehen zu können was ich will, gehänselt zu werden, im schlimmsten Fall müssten wir sogar umziehen, aber wohin? ich will nicht weg, ich will in der Nähe meiner besten Freunde bleiben!!
so viel zu meinem ersten Problem.
ein zweites Problem dreht sich um die Schule. Schon letztes Jahr war ich ziemlich schlecht in der Schule und hab das Jahr nur gerade so geschafft. Dieses Jahr hat wieder genau so angefangen, nur dass ich in meinem letztjährigen besten Fach jetzt auf einer 5 stehe. Warum? Keine Ahnung! Ich habe schon über einen Rücktritt nachgedacht, habe mit verschiedenen Lehrern gesprochen und zuletzt mit einem Beratungslehrer zusammen mit meinen Eltern. Dieser meinte, ich solle das Jahr noch zu Ende machen und höchsten dann zurücktreten, was ich ernsthaft in Erwägung ziehe. warum ich damit ein so großes Problem habe? Ich ahbe Angst in der Oberstufe, die nach dieser Klasse kommt völlig zu versagen und am Ende mit einem 3er Abitur da zustehen. Auf den ersten Blick hört sich en 3 vielleicht gut an, aber mit einem 3er Abitur hat man schlechtere Chancen auf einen guten Job als mit einem guten Realschulabschluss. Und ohne Geld ist man in der Welt heutzutage sowieso nichts mehr..
Womit wir beim nächsten Thema wären. Ich schaffe es seit einiger Zeit einfach nicht mehr über irgendwas nachzudenken ohne dabei auf Politik und Gesellschaft zu kommen. Die Politiker, die einfach aus Macht- und Geldgier alles den Bach runter gehen lassen, die Gesellschaft, die einen durch ihre „Sitten, Gebräuche und Ansichtsweisen“(dafür ein paar Beispiele:1. Ohne Geld bist du niemand mehr und kannst nicht erreichen, 2. Du musst dich bei jeder Arbeit anstrengen, deine ganze Energie  da rein stecken und deine Freizeit links liegen lassen, sonst hast du kein Geld, 3. Ist jemand im Denken oder äußeren Erscheinungsbild anders(z.B. so wie ich Punk) wird er sofort als faul und ähnliches abgestempelt und erreicht sowieso nix vernünftiges. Aber auf den Gedanken, dass jemand der anders ist, eventuell möglicherweise, besser ist, als ein anderer oder frisch, neue Ideen in die ganzen verkorxten Systeme bringt, auf die Idee kommt niemand) und dabei komme ich auch nur zu dem Schluss: is eh alles Scheiße, wenn das der Lebensinhalt ist, will ich nicht mehr Leben(und diesen Gedanken habe ich sehr sehr häufig)
Wenn ich mir das alles jetzt nochmal durchlesen denk ich mir nur: „und dass soll der Grudn sein, warum ich gerade so down bin? Ich glaubs ja nicht! Ist alles nur oberflächlicher Scheiß um den ich mir Sorgen mache! Das kanns nicht sein, ich geh jetzt los und mach irgendwas kaputt, entweder einen Gegenstand( ne, zu teuer) oder mich!!

Kommentare:

N.† hat gesagt…

ich meinte mit wahsinnig,
das ich ihn genial finde. ich habe vor meinen augen ein bild von dir, wo du durch den wald läufst.
und ich meinte mit dem, das lässt mich nicht los, das ich noch lange an dein text gedacht habe nachdem ich ihn gelesen habe.

ein wunderschönen sonntag wünsche ich dir.

Jasmin ∞ hat gesagt…

Braucht es dir nicht. :)
Du träumst davon? Wirklich?

xoxo